Um den Text anzuhören, verwenden Sie bitte ReadSpeaker
1.10.2012 18:35 Uhr

EU-Lernpartnerschaft SOMEBA: Drittes Treffen in Zürich


Am 27. und 28. September versammelten sich die internationalen Akteure der Lernpartnerschaft SOMEBA zu ihrem dritten Workshop in Zürich, um sich über „Train the trainer“-Konzepte in der Grundbildungsarbeit auszutauschen. Gastgeber war diesmal das BiZE Zürich, das Bildungszentrum für Erwachsene des Kantons Zürich. Neben den Partnern aus der Türkei, Österreich und Italien reisten für den Bundesverband Ralf Häder, Jan-Peter Kalisch (beide iCHANCE), Tim Henning (ALFA-Telefon) und Tim Tjettmers (Projekt RAUS) aus Deutschland an.

Informative Vorträge machen die Wichtigkeit des Themas „Train the trainer“ im Kontext Web 2.0 deutlich

Zu Beginn gab es einen Einführungsvortrag von Manuel Nappo, Leiter der Fachstelle Social Media Management der Hochschule für Wirtschaft Zürich. Er berichtete über die Entwicklungen der Sozialen Medien in den vergangenen 10 Jahren und den damit einhergehenden gesellschaftlichen Veränderungen. Deutlich wurde, dass diese Entwicklungen auch neue Herausforderungen für die Lehre beinhalten. Es müssen Fragen beantwortet werden wie: Inwiefern gehört die digitale Teilhabe zur Grundbildung oder wie lassen sich Facebook, YouTube und Co in Alphabetisierungs- und Grundbildungskurse integrieren.

Anschließend berichtete Ursula Bänninger von der Basisbildungssituation in der Schweiz. 800.000 Menschen in der Schweiz haben so große Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben, dass sie als funktionale Analphabeten gelten. Wie auch in Deutschland wird nur ein Bruchteil – unter einem Prozent – der Betroffenen durch Kurse erreicht. Um in der Schweiz innerhalb der Erwachsenenbildung tätig werden zu dürfen, wird eine Zusatzqualifikation vorausgesetzt. In der Regel gibt es vier Zertifikate. Das SVEB Certificate 1 des Schweizerischen Verbandes für Weiterbildung berechtigt zur Kurstätigkeit. Das Federal Certificate wird für eine Tätigkeit in der Entwicklung, Durchführung und Evaluation von Kursen vorausgesetzt. Das Federal Diploma berechtigt die Tätigkeit im Managementbereich der Erwachsenenbildung und der Master in Education für erziehungswissenschaftliche Forschung. Zum SVEB-Zertifikat gehört der Nachweis von mind. 150 Stunden (nicht Lektionen) Praxiserfahrung, die sich über mind. 2 Jahre verteilen, z. B. mittels Dokumenten von Arbeit- bzw. Auftraggebern. Der Bereich Social Media wird jedoch in den bisherigen Fortbildungen vernachlässigt.

Von der Schönheit Zürichs geblendet: Die europäischen SOMEBA Teilnehmer

Dass auch in der Schweiz Grundbildungszentren aufgebaut werden, erläuterte Christine Schlittler in ihrem Vortrag über BasiX – the new Centre for Basic Skills of EB Zürich. Unter dem Namen BasiX bietet die EB Zürich ein vielfältiges Spektrum an Kursangeboten an. Das Zentrum für Grundkompetenzen an der EB Zürich ist das Erste seiner Art in der Schweiz. BasiX ist für Menschen gedacht, die sich die Grundlagen für einen unkomplizierten Umgang mit den täglichen Herausforderungen in den Grundkompetenzen aneignen möchten. Es setzt sich dafür ein, dass das Lernen im Bereich der Grundkompetenzen auch für Erwachsene zu etwas Selbstverständlichem wird.

Im Anschluss berichtete Martina Würmli von ihrer praktischen Arbeit als Kursleiterin. Sie bietet PC-Grundlagenkurse und Social Media-Kurse an der EB Zürich an. Insbesondere Menschen zwischen 40 und 65 Jahren interessieren sich für dieses Kursangebot. Die didaktisch-methodische Gestaltung ihres Unterricht gab den Zuhörern gute Anregungen, wie Social Media auch für die Grundbildungsarbeit genutzt werden kann.

Bevor die Teilnehmer zur Stadtführung in Zürich aufbrachen, stellte Eva Schäffeler das Lernfoyer des BiZE Zürich vor. Das Lernfoyer ist ein Ort, wo Kursteilnehmende und Interessierte selbstständig lernen können. Im Grundangebot begleiten Mitarbeitende die Besucher mit zwei ausführlichen Standortgesprächen und kurzen Tipps zwischendurch auf Ihrem individuellen Weg zum Ziel. Auch stehen ihnen eine Präsenzbibliothek sowie die Linksammlung EB-Links zur Verfügung.

Echtes Schweizer Gold - zum Dahinschmelzen süß

Am zweiten Tag informierten sich die Delegationen in Kurz-Vorträgen über vorhandene "Train the trainer" Konzepte in der Grundbildungsarbeit. Jedes Land stellte die gegenwärtige Situation dar. In der anschließenden Diskussion wurden nicht nur die starken Ähnlichkeiten, insbesondere zwischen Deutschland, Schweiz und Österreich sehr deutlich. Den Teilnehmern wurde in dem Austausch bewusst, dass in keinem der Länder der Bereich Social Media in den bestehenden Fortbildungen ausreichend verankert ist. Hier besteht dringender Nachholbedarf.

Am Ende wurden die anstehenden Treffen in Münster und in Samsun vorbesprochen. Das Treffen in Münster findet im Januar 2013 statt und wird den Schwerpunkt „Education marketing and acquisition of learners“ haben.

To our international colleagues:
Thank you for the input and the wonderful organization of the meeting in Switzerland. We are looking forward to welcoming you to the next meeting in Münster.

Weiterführende Informationen über die Ziele von SOMEBA finden Sie hier.
News und Aktuelles aus den SOMEBA Workshops finden Sie (in englischer Sprache) hier.


Informationen

Am 01. Juli 2015 fand die RAUS-Fachkonferenz "Alphabetisierung und Grundbildung im Strafvollzug " im Sofitel Berlin Kurfürstendamm statt. Zur Dokumentation gelangen Sie hier.

Kostenlose Schulungen für Multiplikatoren aus den Bereichen Strafvollzug und Straffälligenhilfe durch. Mehr Informationen hier.

Zum Welttag des Buches 2015 wurde der Materialienpool veröffentlicht. Zum Materialienpool gelangen Sie hier.

Aktuelle Termine des Projekts RAUS finden Sie hier.