Um den Text anzuhören, verwenden Sie bitte ReadSpeaker
17.09.2013 17:37 Uhr

Was tun für die Alphabetisierung?! Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2013


Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung bringt sich auch im Wahljahr 2013 ein und fragt bei Parteien politische Positionen ab. Heute hat der Verband den sechs Bundestags-Parteien offiziell Fragen zur Bundestagswahl übermittelt und die Parteien gebeten, ihre Positionen und Konzepte einzubringen. Auf die Prüfsteine 2009 haben alle im Bundestag vertretenen Parteien geantwortet.

Die Wahlprüfsteine verfolgen einen doppelten Zweck:

A. Was tun für die Alphabetisierung?!
Zum einen sind die Partei-Stellungnahmen für Journalisten, Mitglieder des Bundesverbands und eine Fachöffentlichkeit aus dem Grundbildungsbereich interessant, wie zum Beispiel Akteure aus Volkshochschulen, Einrichtungen der Jugendberufshilfe, Erwachsenenbildung etc. Die Parteien beantworten acht Fragen. Die Rückmeldungen zu den Wahlprüfsteinen werden für Presseinformationen, in Beiträgen auf www.alphabetisierung.de, über Newsletter und in Artikeln in Fachzeitschriften genutzt, die sich an Leser aus dem Alphabetisierungs- und Grundbildungsbereich sowie die allgemeine Öffentlichkeit richten. Gefragt wird beispielsweise: „Derzeit lernen lediglich 20.000 Betroffene (weniger als 0,3% der Betroffenen) in Alphabetisierungskursen. Was werden Sie tun, um mehr Betroffene durch nachschulische Grundbildung zu fördern?“


B. Aktuelle Themen, die bewegen – leicht lesbar
Zum anderen ist es sinnvoll, wahlentscheidende Themen für die Zielgruppe der 7,5 Millionen Betroffenen angemessen für die anstehende Bundestagswahl aufzubereiten. Die Parteien erhielten deshalb den Auftrag in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen zu formulieren. Die Antworten stellt der Bundesverband Lehrenden und Lernenden, beispielsweise in Alphabetisierungskursen, als Diskussions- und Lernmaterial zur Verfügung. Dadurch sollen leseungeübte und politikferne Jugendliche und Erwachsene für das Thema Politik interessiert sowie über Parteien, Programme und politische Zusammenhänge informiert werden und aus erster Hand erfahren, welche Antworten und Lösungen die Parteien auf ihre Fragen haben. Der Verband wird die Stellungnahmen im Original-Wortlaut veröffentlichen und zudem eine Zusammenfassung der jeweiligen Kernaussagen der Bundestagsparteien publizieren. Die Informationen werden über einen Verteiler von ca. 15.000 Förder- und Hauptschulen, Jugendämtern, Jugendberufshilfeeinrichtungen, Wohlfahrtsverbänden, Jugendorganisationen und -verbänden, Unternehmen, Strafanstalten, Beratungs- und Bildungseinrichtungen im gesamten Bundesgebiet sowie einen Presseverteiler am über 700 Redaktionen versendet und unter www.alphabetisierung.de veröffentlicht. Gefragt wird beispielsweise: „Was tut Ihre Partei dafür, dass es mir in Zukunft trotz Finanzkrise nicht schlechter geht?“

Die Initiative des Bundesverbandes, zur Bundestagswahl 2013 erneut die Wahlprüfsteine zu formulieren, wurde federführend von Mitarbeitern des BMBF geförderten Projekts RAUS übernommen, das sich zum Ziel setzt, Möglichkeiten und Perspektiven für Lernende und Lehrende im Strafvollzug wirkungsvoll und nachhaltig zu etablieren. Es informiert über gelungene Alphabetisierungsangebote im Strafvollzug, entwickelt Motivations- und Lernkonzepte, erstellt Lernmaterialien, bildet Multiplikatoren im Erkennen und Helfen weiter und veröffentlicht seine Ergebnisse und Materialien unter www.raus-blick.de. Die durch die Wahlprüfsteine gewonnenen Ergebnisse werden im Materialienpool veröffentlicht, damit die auch Strafgefangene mit Lese- und Schreibschwierigkeiten sowie die Lehrenden diese nutzen können.

Bis zum 26.07.2013 sollen und wollen alle Parteien antworten. Anfang August werden die Ergebnisse veröffentlicht. Der Bundesverband mit seinem Projekt RAUS freut sich, wenn das gesellschaftlich relevante Thema Alphabetisierung und Grundbildung sowie die Vorstellungen des Verbandes dazu zukünftig noch stärker in die inhaltlichen Überlegungen und die politische Arbeit einbezogen und berücksichtigt werden.

Die Initiatoren bedanken sich bei Jörg Schönenborn (WDR-Chefredakteur, ARD-Wahlberichterstatter und Verantwortlicher für den ARD-Presseclub) für seine inhaltliche Beratung und die tatkräftige Unterstützung.


Das Schreiben mit 16 Fragen, das heute an die Parteien verschickt wurde finden Sie hier.


Informationen

Am 01. Juli 2015 fand die RAUS-Fachkonferenz "Alphabetisierung und Grundbildung im Strafvollzug " im Sofitel Berlin Kurfürstendamm statt. Zur Dokumentation gelangen Sie hier.

Kostenlose Schulungen für Multiplikatoren aus den Bereichen Strafvollzug und Straffälligenhilfe durch. Mehr Informationen hier.

Zum Welttag des Buches 2015 wurde der Materialienpool veröffentlicht. Zum Materialienpool gelangen Sie hier.

Aktuelle Termine des Projekts RAUS finden Sie hier.